Seebeli Weiher

P014: Aufwertung und Neugestaltung Seebeli; Lutzenberg (2006-2008)

Im Jahr 2006 wurde ein Aufwertungsprojekt für das Schutzgebiet Seebeli in Lutzenberg, AR, geplant und in den Jahren 2007 und 2008 durchgeführt.


Neuer Steinriegel im Mai 2008 (Foto: Pro Natura St. Gallen-Appenzell)
Neuer Steinriegel im Mai 2008 (Foto: Pro Natura St. Gallen-Appenzell)

Dazu gehörten die folgenden Massnahmen:

  • Anlage Weiher mit Feuchtgebiet zur Stabilisierung des vorhandenen Amphibienvorkommens
  • Anlage Betontrog als Laichgewässer für Geburtshelferkröten
  • Umwandlung Fettwiese in artenreiche Blumenwiese zur Förderung der Artenvielfalt
  • Pflanzung von Strauchgruppen
  • Anlage von Schotterschlitzen als Deckung und Vernetzungselemente für Kleinlebewesen
  • Offenlegung alter Steinbruch (Auslichten Gehölze)
  • Aufwertung Trockenmauer und Magerwiese (v.a. Auslichten Gehölze)
  • Erstellung Zaun zur Abgrenzung der Parzelle
  • Anlage und Erneuerung von Kleinstrukturen (Holzhaufen, Steinhaufen)
  • Reparatur des alten Weihers (neue Abdichtung)

Die im 2007 angesäte Magerwiese hat sich im Mai 2008 erstmals in voller Pracht gezeigt. Schön präsentierte sich auch die frei gelegte Trockenmauer entlang dem Fussweg mit verschiedenen wärmeliebenden Pflanzen. Sie ist auch bereits durchgehend von Eidechsen und Blindschleichen bewohnt. Im grossen Weiher, welcher 2007 angelegt wurde, haben sich 2008 zahlreiche Amphibien vermehrt. Etwas Sorgen bereitete die extreme Verbreitung von Blacken auf den nährstoffreicheren Böden, welche in den nächsten Jahren eine aufwändige Pflegearbeit verlangte. Der ganze Erfolg der Massnahmen wird sich allerdings erst in einigen Jahren zeigen, wenn die Wunden der Bauarbeiten verwachsen sind und sich eine neue Lebensgemeinschaft entwickelt hat.