Egelsee, Sennwald (cr Pro Natura SGA)

P030: Aufwertung Egelsee, Sennwald (2012-2015)

Pro Natura St. Gallen-Appenzell konnte das Naturschutzgebiet Egelsee 1981 erwerben. Es hat den Status eines Amphibienlaichgebietes von nationaler Bedeutung.

Offener Gewässerbereich im Zentrum des Egelsee Gebietes (Foto: Pro Natura SGA)
Offener Gewässerbereich im Zentrum des Egelsee Gebietes (Foto: Pro Natura SGA)

Besonders wertvoll waren die ehemals grossen Vorkommen des Kammmolches und der Erdkröte. Von Laubfrosch und Gelbbauchunke konnten in den vergangenen Jahren keine Nachweise mehr erbracht werden. Über die nahe Staatsstrasse führt eine Laichwanderung von Erdkröte und Grasfrosch mit mehreren Hundert Tieren. Die Anzahl wandernder Tiere hat seit 2004 abgenommen. Ein Amphibienleitwerk wurde im Frühjahr 2011 errichtet.

Der Egelsee ist ein teilweise verlandeter Moorsee im Bergsturzgebiet des Schlosswaldes. Die Schilf- und Gehölzflächen haben sich Im Laufe der vergangenen 30 Jahre ausgedehnt. Aufgrund des stark witterungsabhängigen Wasserstandes gestaltet sich die Pflege des Schutzgebietes als schwierig. Pro Natura St. Gallen-Appenzell erteilte daher Dr. Jonas Barandun den Auftrag für die Erarbeitung eines neuen Pflege- und Entwicklungsplanes (PEP). Die im Konzept vorgeschlagenen Massnahmen wurden von 2014 bis 2015 umgesetzt.