Hohfirstweiher

P021: Hohfirst Weiher in Waldkirch: Bachöffnung, neuer Amphibientümpel, Dammsicherheit (2009-2010)*

Der Hohfirst Weiher in der Gemeinde Waldkirch ist ein Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung. Der Weiher befindet sich seit dem Jahr 1983 im Besitz von Pro Natura St.Gallen - Appenzell und wurde bereits zwischen 2003 und 2004 im Rahmen eines Amphibienprojektes mit einer Flachwasserzone aufgewertet (Barandun, 2004).


Frisch sanierter Damm. (Foto: Tensing Gammeter)
Frisch sanierter Damm. (Foto: Tensing Gammeter)

Schon damals wurde in Betracht gezogen, den kleinen Wiesenbach im Nordwesten der Parzelle zu öffnen und in den Weiher umzuleiten, da dieser bei starken Niederschlägen aufgrund einer im Jahr 2002 zerstörten Fassung jeweils über die Wiese floss. Ein zusätzlicher Zufluss in den Weiher hätte zudem zu einem erhöhten Wasserumsatz und zu einer verbesserten Zirkulation im Weiher geführt. Diese Idee musste allerdings aufgrund der zu geringen Kapazität des bestehenden Weiherüberlaufes im Falle eines Hochwasserereignisses aufgegeben werden.

Die bisherige Situation war insofern unbefriedigend, als dass bei intensiven Niederschlagsereignissen der Abfluss aus diesem Zulauf teilweise über die Wiese in den Weiher floss oder in der westlich angrenzenden Wiese versickerte. Die Hochwasserabschätzung ergab zudem, dass der bestehende Überlauf des Weihers auch ohne die Einleitung des Wiesenbaches ungenügend ist. So wurde der Damm im Überlastfall unkontrolliert überspült und es bestand die Gefahr, dass er dadurch beschädigt wird. Mit dem nun erfolgreich abgeschlossenen Projekt konnten die Massnahmen zur Aufwertung des Amphibienlaichgebietes, die Bachöffnung und die Sanierung der Hochwasserschutzmassnahmen erfolgreich umgesetzt werden.