Alp Ergeten

25058: Alp Ergeten

Pionierbetrieb für extensive Sömmerung

Pro Natura St. Gallen-Appenzell konnte 1985 die Alp Ergeten erwerben und führt seit 1986 im Bergland zwischen Hulftegg und Hörnli (1000 m ü. M.) einen Pionierbetrieb für extensive Sömmerung (Rinderalp). Die Fläche von 55 ha besteht je zur Hälfte aus Wald und Weidegebiet. In den ersten Jahren ging es vor allem darum, sinnvolle Bewirtschaftungsmassnahmen zur Förderung der Artenvielfalt zu erarbeiten. Heute wird vermehrt Wert auf die ökologische Aufwertung gelegt. Der grösste Teil der Waldfläche steht als Waldreservat unter Schutz.

Bewirtschaftungskonzept

Die Alp Ergeten konnte 1985 druch Pro Natura St. Gallen-Appenzell erworben werden. Seither wird versucht, zusammen mit dem Bewirtschafter, die hohen Naturwerte der Alp durch geeignete Bewirtschaftungsformen zu erhalten und zu fördern. Botanische Erhebungen bilden eine wichtige Grundlage für die Festlegung geeigneter Bewirtschaftungsweisen. Veränderungen werden beobachtet und untersucht und Bewirtschaftungsmassnahmen wenn nötig sinnvoll angepasst. Das Bewirtschaftungkonzept wird dadurch laufend optimiert.

Bewirtschaftungskonzept 2010
Flora und Fauna

Eine solide Datengrundlage bezüglich Vorkommen und Verbreitung von seltenen Pflanzen und Tierarten im Gebiet ist wichtig um geeignete Bewirtschaftungsmassnahmen zur Erhaltung des Artenreichtums festzulegen. Änderungen von Bewirtschaftungsformen sollten wiederum durch geeignete Erfolgskontrollen beurteilt werden. Es wird deshalb Wert darauf gelegt vor allem die Flora und die Pflanzengesellschaften im Gebiet durch Erhebungen zu kennen und zu beobachten. Die Artenvielfalt der Pflanzen ist oftmals auch ein guter Indikator für die Artenvielfalt von Tagfaltern, Bienen oder anderen Insektengruppen.  

Pflanzenliste Hans Winkler 1985-2003 Pflanzeninventar Silberbüel 2015 Singvögel 2011
Ausstellung

Die Ausstellung im Wohnhaus der Alp Ergeten wurde 2011 komplett überarbeitet und erneuert. Sie informiert über die Alp Ergeten und ihre Naturwerte, über den Tätigkeitsbereich von Pro Natura St. Gallen-Appenzell und über weitere Themenschwerpunkte von Pro Natura. Die Ausstellung wurde von Paul Maeder konzipiert und gestaltet.

Tische und Stühle im Ausstellungsraum laden zum Verweilen ein. Getränke können in Selbstbedienung bezogen werden.

Öffnungszeiten

Während der Alpsaison täglich von 08:00 - 17:00 Uhr

Ausstellung
Jahresberichte

Der Schutzgebietsbetreuer Paul Maeder informiert jährlich in einem kurzen Bericht über die wichtigsten Geschehnisse und die Entwicklungen auf der Alp Ergeten.

Jahresbericht 2017 Jahresbericht 2016 Jahresbericht 2015 Jahresbericht 2014 Jahresbericht 2013 Jahresbericht 2012 Jahresbericht 2011 Jahresbericht 2010 Jahresbericht 2009 Jahresbericht 2008 Jahresbericht 2007 Jahresbericht 2006 Jahresbericht 2005