Der sanierte Mühleweiher Kobesenmühle © Pro Natura St. Gallen-Appenzell

P059: Sanierung Mühleweiher Kobesenmühle, Niederhelfenschwil (2020-2022)

Pro Natura St. Gallen-Appenzell hat die Trägerschaft für die Sanierung des historischen Mühleweihers der Kobesenmühle in Niederhelfenschwil SG übernommen. Ausgearbeitet wurde das Projekt zur Förderung verschiedener Amphibienarten von Jonas Barandun, Ökonzept GmbH.

Der Mühleweiher Kobesenmühle in der Gemeinde Niederhelfenschwil ist ein historisches Bauwerk, das früher zum Betrieb der Kobesenmühle diente. Dazu wurde ein Teil des Baches durch den Weiher geleitet. Grundbesitzerin des Weihers ist die Stiftung Wilhelm Lehmann. Heute ist der Mühleweiher ein wichtiges Amphibienlaichgewässer.

Bauarbeiten © Pro Natura St. Gallen-Appenzell
Abdichtung des Mühleweihers Kobesenmühle

Nach 2003 hat sich die Wasserqualität, die Wasserhaltung und der Bewuchs im Mühleweiher verschlechtert. In einem Aufwertungsprojekt zur Förderung gefährdeter Amphibien wurden bereits im Jahr 2016 bauliche Eingriffe am Weiher ausgeführt. Dazu wurde die Vegetation samt Schlammschicht im Weiher entfernt und der Zulauf neu regulierbar gestaltet. Der Bereich um den früheren Ablass wurde mit Lehm abgedichtet. Um den Nährstoffeintrag in den Weiher möglichst gering zu halten, sollte möglichst selten Wasser in den Weiher geleitet werden. In der Folge zeigte sich jedoch, dass sich der Weiher ohne Zuleitung von Wasser aus dem Bach rasch absenkt. Eine frühere Wasserzufuhr aus dem Grundwasser schien nur noch selten Wasser zu bringen. Bei geringer Wasserführung reichte das Wasser aus dem Bach nicht aus, um den Wasserstand im Weiher zu halten. Der nährstoffreiche Gewässergrund sowie die Zuleitung von Bachwasser führten schnell zu starker Vegetationsentwicklung und erforderte regelmässige Pflegeeingriffe. 

Um den Mühleweiher dauerhaft als attraktives und unterhaltsarmes Amphibienlaichgewässer zu erhalten, wurde dieser 2021 in einem Sanierungsprojekt umgestaltet und mit einer Kunststofffolie abgedichtet. Um den späteren Unterhalt zu vereinfachen, wurde eine Ablassvorrichtung eingebaut. Als Ergänzung werden im Frühjahr 2022 in der Weiherumgebung Sträucher gepflanzt und Wildblumen angesät.

Das Projekt wurde finanziell grosszügig durch das Amt für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen, Pro Natura St. Gallen-Appenzell, die Gemeinde Niederhelfenschwil sowie die Stiftung Wilhelm Lehmann unterstützt.